** HERZLICH WILLKOMMEN IN UNSERER RUNDE **


 

WIR ÜBER UNS

...Verständnis finden
Die Erfahrung als Selbstbetroffene - als Menschen mit Hörminderung ( "Schwerhörige") - wenig Verständnis und oft auch keine zielführenden Hilfen zu finden, ließ uns zur Suche nach Alternativen aufbrechen. 
So fanden sich Betroffene, vorerst in einer kleine Gruppe, in der wohltuenden Erfahrung,  dass schon der Kontakt zu weiteren Hörbeeinträchtigten das eigene Befinden wesentlich erleichtern und verbessern kann. Auch ein gemeinsames Suchen nach Hilfen, die zur Bewältigung und Förderung neuer Lebensfreude beitragen und für jeden so unbedingt wichtig sind, ist gemeinsam eher Erfolg versprechend.

...Arbeitsgemeinschaft aufbauen
In regelmäßigen, wöchentlichen Treffen entwickelte sich eine genauere Vorstellung über die Ziele dieser Gruppe (....aus den Statuten: HIER) und im Juli 2003 wurde die Gründung einer "Arbeitsgemeinschaft für Schwerhörige" (seit  Nov. 2011 "Arge Hörminderung") als eigenständiger Verein beschlossen. Entscheidend dafür war die Erkenntnis, dass viel mehr "Not"-wendig ist auch wenn das (darüber-) Reden schon für den Einzelnen sehr hilfreich sein kann. Es war an der Zeit, Initiativen zu setzen, damit endlich auch für "Schwerhörige" die Rat, Kontakte und Hilfe suchen, ein breites, vielgestaltiges und wirklich zutreffendes Angebot aufgebaut wird.

Betroffene helfen Betroffenen -  Angebote für alle
Kernpunkt sind regelmäßige Treffen zur Kommunikations
förderung, zur Analyse, Sammeln von Erkenntnissen und zum Erproben von hilfreichen Strategien für eine stressärmere Kommunikation. Die Erfahrungen daraus dienen auch als Arbeitsgrundlage, um diverse Aktionen, Arbeitstreffen, Bildungskurse, Seminare, Vorträge, Informationsveranstaltungen, Studienreisen usw. zu planen und auch anderen Betroffenen anzubieten.
Monatlich gibt es ggf. ausführlichere Planungstreffen und meist mehrmals im Jahr Seminartage mit speziellen Themen. Hinzu kommen noch mehrtägige Seminare mit Schwerpunkt Kommunikationsförderung und eine Sommeraktion, meist in Form einer Bildungsreise.
Weitere Aktivitäten:
Im Dezember 2005 wurde mit Jugendtreffen für hörbeeinträchtigte Kinder (CI-Träger) begonnen, die während der Zeit des Kinderhortes ein wichtiger Arbeitsinhalt waren.
Seit 2006 gibt es neben den Gebärdenkursen des ZENTRUM HÖREN spezielle Treffen zur visuell unterstützten Kommunikationsförderung für Kinder und Angehörige bzw. Lehrer.  Dieses Angebot  ist besonders auf Kinder ausgerichtet,
die großteils in Lautsprache kommunizieren, aber doch in ihrem Hörvermögen und/oder ihrer Sprechweise mehr oder weniger beeinträchtigt sind.(...speziell auch für CI-Kinder !)

Zusammenarbeit
Mit dem "Referat Hörminderung
" des ZENTRUM HÖREN wurde eine Beratungsstelle eingerichtet, die sich mit allem  was mit Hörbeeinträchtigung zu tun hat, befasst und Rat- und Kontaktsuchenden qualifizierte Hilfen anbieten kann.

 

KONTAKT:

Waldhauser Josefine (CI-Trägerin - Hörminderung)

Tel,SMS,Video: 
    0660 258 0 258
e-mail:
rhmzentrumhoeren.at

 

 

AKTUELLES:   siehe Monatsprogramm


 

Termine:

Arbeitsgruppentreffen:   jeden 3.Do. im Monat 18.00 - 19.30
Kontakttreffen:    jeden 1. und 2.Do. im Monat 18.00 - 19.30
Kegelabend (Kost´n und Kegel´n): jeden 4.Do. im Monat 18.00 - 20.30
siehe FSVe und
                        >>>>weitere Termine siehe HIER



 

AKTIONEN:

>>>> Seminar: "Enthinderung" 11.-14.April 2013 (Hebalm)

 Anmeldung erforderlich !

 




ARCHIV

 

 

 ........ unsere OUTING - CLIPS  für Selbstbewusste !

 

>>>>> ÜBERSICHT und DETAILS: HIER

 



>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> HIER zur STARTSEITE